Video Adventskalender

Zwei Minuten Adventskalender täglich, ganz ohne Kalorien.

Wie könnten die Protagonisten der Weihnachtsgeschichte heute aussehen? Wie haben sie diese unglaublich klingende Geschichte erlebt und sich dabei gefühlt? In einer Welt voll von Fake News und Verschwörungstheorien hinterfragt ein Ermittler die mysteriösen Vorgänge um den neuen König, aufständige Hirten und eine ungewöhnliche Schwangerschaft. Ziel des Projekts war es, den Zuschauern einen neuen Zugang zu einer altbekannten Geschichte zu ermöglichen und neu zum Nachdenken anzuregen.

Die Kulisse wurde anhand von Traversen in einem großen Kirchenraum errichtet. Dieses Bühnensystem, abgehangen mit dicken Moltonstoffen, erzeugte die dunkle Atmosphäre eines Verhörraums. Drei Kameras fingen die Schauspieler aus unterschiedlichen Perspektiven ein. Einzige Beleuchtung war die Hängelampe über dem Tisch, die mit einer Filmleuchte und Diffusorfolie präpariert wurde.

Es wurden 24 Folgen für 24 Tage im Dezember produziert, dazu aus jeder der vier Staffeln eine lange Version, die von Kirchen für Gottesdienste genutzt werden konnte. Außerdem wurde ein Trailer und mehrere sehr kurze Videos zur Schaltung von Video-Ads geschnitten.

Karacho erstellte für die Weihnachtsfestnahme eine Kampagnen-Website mit 24 Türchen. Der Videoadventskalender war über sechs unterschiedliche Social Media Kanäle zu abonnieren (Instagram, YouTube, Facebook, Tiktok, WhatsApp und E-Mail).



Testimonial-Videos

Zurückblicken auf’s Studium – Anekdoten und Erfolgsrezepte von Alumni erzählt.

Die Videoserie ist Teil einer Werbekampagne der UE und sollte dementsprechend ins Gesamtbild der anderen Medienbereiche, wie Website, Print usw. passen. Die Videoserie mit verschiedenen Testimonials unter dem Titel 'success stories' zeigen Teile des Lebenswegs der Protagonisten – vor allem in Bezug auf deren Studienjahre an der Hochschule. Durch das Erzählen von persönlichen Anekdoten, Zurückblicken auf Erfolge, Möglichkeiten und Herausforderungen des Studiums erhalten die unterschiedlichen Studiengänge ein Gesicht.

Zwölf Testimonials (Alumni) wurden an strammen fünf Produktionstagen interviewt und die Schnittbilder erstellt. Zur Verfügung standen uns zwei große Film- bzw. Fotostudios, in denen wir die Interviews führten und auch die Schnittbilder drehten. Dazu durften die Interviewpartner ihren eigenen Lebenslauf zeichnen. Das Zeichnen wurde live mit einem Beamer in die Kulisse projiziert. In Kombination mit verschiedenen Effektlichtern und den Arbeiten der Protagonisten, entstand eine Atmosphäre, die sehr von unterschiedlichen Farben und dem Spiel aus Licht und Schatten geprägt war. Zum Einsatz kamen verschiedenste Flächenleuchten, Spots, Beamer, Kulissenbausteine und Kameras.

Aus dem Filmmaterial wurden 12 Episoden erstellt, die jeweils um ein Kurzvideo ergänzt wurden, welches z.B. als Social Media Ad auf Youtube, Facebook oder Instagram genutzt werden kann.

Während wir ein Interview führten, fand im Studio nebenan gleichzeitig ein Fotoshooting mit unserem nächsten Gesprächspartner statt.

Massive open online course videos (MOOC)

Videoproduction of three e-learning courses (MOOCs) for Iversity.

The Global Labour University (GLU) is a network of trade unions, universities, the Friedrich-Ebert-Stiftung and the ILO (International Labour Organisation) to deliver high-level qualification programmes as video lectures.

Together with different global experts and the project management from the university in Kassel we produced three video online courses with around 20 videos per course. Every e-learning programme contains a trailer for social media video ads. Some videos got graphic illustrations and 2D animations to visualize the spoken content.


In our simple studio setup with grey background in our office in Berlin Kreuzberg we filmed the German speakers. Other experts from around the world were filmed by other studios and some filmed themselves with their own smartphone. We wrote a guideline for that.

In post production we did some of the illustrations inhouse and others with the great illustrator Susanne Asheuer from Berlin. The animation and sound design of all videos was done by Karacho with Adobe After Effects, Illustrator, Audition and Premiere Pro.


For some online e-learning courses we did seeding and social media advertising. We placed the trailer as video ad on Facebook, Youtube, Twitter and Linked-in. The courses got featured in the Iversity newsletter and on the homepage of Iversity. We are able to produce videos for all e-learning plattforms, like for example edX, Coursera, Udacity, FutureLearn, Alison.

Videos zu Studiengängen

Studenten, Alumni und Professoren*innen berichten in einem Video über ihren Studiengang.

Ziel: Zurechtfinden im Dschungel der Studiengänge.

Eingebunden auf der Website der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, sollen die Videos zu den Studiengängen die Beschreibung der einzelnen Studiengänge lebendiger gestalten und einen Einblick geben, welche Personen verantwortlich sind und was aktuelle und ehemalige Studenten dort erlebt haben. Um diese Punkte filmisch zu planen, fanden für jedes Testimonialvideo vorab Treffen mit den Professoren*innen statt.

Die Kulisse für die Interviews der Professoren*innen bauten wir größtenteils als eine Art Studiosetting in der Hochschule auf. Teilweise wurde aber auch an anderen Orten in der Uni gefilmt wie z.B. der Bibliothek oder Vorlesungsräumen. Die Aufnahmen der Studenten*innen fanden in Berlin statt – an Orten, die die jeweiligen Personen besonders mögen. Die Alumni trafen wir meistens an ihrem aktuellen Arbeitsplatz. Für den Deutsch-Französischen Studiengang filmten wir unter anderem an der Partneruniversität in Paris. Eines der Videokonzepte wurde auf Wunsch in einer Art Talkshowformat gedreht. Auf diese Weise entstand eine Mischung aus unterschiedlichsten Aufnahmesituationen und Stimmungen. Nicht selten musste ein Dreh aufgrund des schlechten Wetters vertagt oder nach innen verlegt werden.

Für alle Testimonialvideos erstellten wir zunächst ein gemeinsames Intro. Zehn Videos zu den Studiengängen wurden dann aus einer Fülle von Material geschnitten. Zusätzlich entstand ein übergreifender 15 Sekunden Kurzclip, der z.B. als Video-Ad auf Social Media geschaltet werden kann. Auch einer der Studiengänge bekam eine solche Kurzversion.

OPTIMAL SYSTEMS Webserie

Eine Interview-Serie über Menschen die Dinge einfach "machen" und zwar mit Hilfe einer bestimmten Software.

Mit einer ECM Software verarbeitet man Daten. Die Arten von Daten sind aber in jedem Unternehmen unterschiedlich. Ziel der Interviews war es, bei jedem Kunden die ganz individuellen Anforderungen an die Software herauszuarbeiten und den Vorteil des ECM Systems zu verdeutlichen. Um die Interviews aufzufrischen und Interesse zu wecken, wurde pro Video immer auch ein Einstieg/Abbinder geplant, welcher das Interview durch bestimmte Umfragewerte abrundete.

Die Einstiege/Abbinder wurden im Studio gedreht, die Interviews bei den Protagonisten vor Ort. Drehzeit für Studio- und Interviewdreh waren ca. 2,5 PT.

Neben den Interviews und den Studioaufnahmen entwickelten wir ein Intro mit dem Namen der Webserie. Geschnitten wurden pro Person jeweils zwei Videos. Ein Video, in dem eine bestimmte Story mit dem Produkt erzählt wird, und eins, in dem es um die grundsätzlichen Anwendungsgebiete geht. Die verschiedenen Video-Bausteine bekamen nun einen einheitlichen Look, die Texte wurden gesetzt und die beiden Produktvideos zur ECM Software waren fertig.

Begleitet wurden die Drehs von einer Fotografin.

Holzfreude Produktvideos

Produktionsabläufe möglichst realistisch darstellen.

Der Endkunde möchte sehen, wie seine Produkte entstehen. Den Weg des Holzes zum fertigen Produkt miterleben. Dieser Gedanke stand am Anfang der Konzeptionsphase. Am Ende stand die Idee zu dieser kleinen Produktfilm Serie.

Eine Episode der Produktvideo Serie benötigte ca. einen Drehtag. Die einzelnen Szenen waren vorab recht detailliert geplant und konnten somit recht zügig vonstattengehen. Das Video zum Tisch „Hase“ war jedoch durch die Lichtmalerei und Timelapse etwas zeitaufwändiger.

Durch die konkret geplanten Storyboards für die einzelnen Episoden konnte der Aufwand bei der Postproduktion inkl. Sound bei jeweils ca. 1,5 PT gehalten werden. Beim Video „Hase“ wurde die Klaviermusik von einem Komponisten eingespielt, bei den anderen Videos wurde der gesamte Sound von Karacho zusammengestellt.

STIEBEL ELTRON Webserie

Diejenigen fragen, die es wissen müssen. Bauherren berichten über ihre Erfahrungen mit Stiebel Eltron Produkten.

Damit wir vor Ort genau wussten, wo und wie an den Häusern für diese Webserie zu filmen wäre und welche Fragen wichtig für Interessenten sind, war die Planung und Auseinandersetzung mit den Produkten entscheidend für die Videos.

Schon beim Betreten der Häuser war uns klar, dass hier Leute wohnen, die nicht nur gebaut haben. Hier wurde mit Passion und Überzeugung die Symbiose aus Energiesparsystem und Wohnraum gelebt. Meist hatten die Bauherren eine spannende Zeit der Planung und Umsetzung hinter sich, was wir in jeder Ecke der Häuser sehen, hören und filmen durften – daher ein sehr persönlicher Dreh.

Vieles was die Bauherren erzählten war interessant. Darum war es umso schwieriger manche Interviewpassagen zu verwerfen, leider aber notwendig um die Videos im Zeitrahmen zu halten. Neben dem Hauptvideo der Webserie wurde das Footage genutzt um z.B. Video-Ads daraus zu schneiden, die dann auf Social Media Kanälen geschaltet wurden.

OPTIMAL SYSTEMS Kundeninterviews

Facettenreiche Nutzerstimmen einfangen und somit die zahllosen Anwendungsformen des Produkts aufzeigen.

Durch einige vorangegangene Projekte mit dem Kunden wussten wir bereits vor dem Dreh, um welche Inhalte es gehen wird und wie diese umgesetzt werden sollten. Neu war dieses Mal jedoch die Aufgabe, den Interview-Videos einen Stil zu geben, der sich visuell an der neuen Kundenwebsite orientiert. Clean und dunkel, aber dennoch nah und authentisch.

In den Pausen einer Firmenveranstaltung kamen unsere Interviewpartner in einen Raum, den wir für den Dreh zum Studio umfunktionierten. Für den neuen, dunkleren Stil nutzen wir einen großen grauen Papphintergrund, der als Hohlkehle aufgestellt wurde, darauf gerichtet einen Spot direkt hinter der Person. Außerdem diverse andere Scheinwerfer um die Interviewpartner auszuleuchten. Mit einer Sony FS5 und einem Sennheiser MKE600 wurden Bild und Ton eingefangen.

Hohe Konzentration und Vorwissen zu den Produkten waren beim Schnitt notwendig um aus teilweise langen Antwortpassagen die wichtigen Infos herauszufiltern. Die Fragen dazu werden im Video jeweils eingeblendet, damit mehr Zeit für die Antworten bleibt und die Videos trotz der hohen Informationsdichte möglichst kurz und dadurch attraktiv bleiben.

Fotografie – Für Website und Printprodukte erstellte Karacho zusätzlich Potraitfotografien der Mitarbeiter und bgleitete Events fotografisch.