Customer Story

Ein Bericht über die Implementierung eines Produkts.

Kurz – eine Customer Story

Das Video soll einen Überblick geben, auf welche Weise das Produkt „MagicBell' in bestimmte Anwendungen implementiert werden kann und welche Erfahrungen dabei gemacht wurden. Dazu wurden Testimonials aus den Bereichen des Unternehmens interviewt, die konkret an der Integration beteiligt waren. Durch Screen-Aufnahmen sollte auch ein kurzer visueller Einblick zum Produkt gegeben werden. Das Video soll sich vor allem an andere Onlinefirmen richten, die „MagicBell' in ihre eigene Anwendung integrieren möchten.

Als Drehort konnte ein großzügige Büro genutzt werden, in dem reichlich unterschiedliche Plätze vorhanden waren. Auf diese Weise musste der Betriebsablauf nicht gestört werden und es war möglich, jede Person vor einen etwas anderen Hintergrund zu platzieren. Dazu wurde jeweils eine gewisse Umbauzeit benötigt. Dank einer im Voraus geplanten Drehortbegehung und detaillierten Drehplanung konnten die umfangreichen Aufnahmen innerhalb der geplanten Drehzeit umgesetzt werden.

Aufgrund der unterschiedlichen und sich ändernden Lichtverhältnisse ergab sich eine recht aufwändige Postproduktion bei der es vor allem darum ging, eine gleichmäßige Farbtemperatur zu erzeugen. Anhand vieler Masken, Tracker usw. wurde Kunstlicht angepasst und dezente Farbakzepte gesetzt um die Aufnahmen konsistent wirken zu lassen. Aus dem eigentlichen Customer Video wurde zusätzlich ein kurzer Social Media Clip produziert.

OPTIMAL SYSTEMS Webserie

Eine Interview-Serie über Menschen die Dinge einfach "machen" und zwar mit Hilfe einer bestimmten Software.

Mit einer ECM Software verarbeitet man Daten. Die Arten von Daten sind aber in jedem Unternehmen unterschiedlich. Ziel der Interviews war es, bei jedem Kunden die ganz individuellen Anforderungen an die Software herauszuarbeiten und den Vorteil des ECM Systems zu verdeutlichen. Um die Interviews aufzufrischen und Interesse zu wecken, wurde pro Video immer auch ein Einstieg/Abbinder geplant, welcher das Interview durch bestimmte Umfragewerte abrundete.

Die Einstiege/Abbinder wurden im Studio gedreht, die Interviews bei den Protagonisten vor Ort. Drehzeit für Studio- und Interviewdreh waren ca. 2,5 PT.

Neben den Interviews und den Studioaufnahmen entwickelten wir ein Intro mit dem Namen der Webserie. Geschnitten wurden pro Person jeweils zwei Videos. Ein Video, in dem eine bestimmte Story mit dem Produkt erzählt wird, und eins, in dem es um die grundsätzlichen Anwendungsgebiete geht. Die verschiedenen Video-Bausteine bekamen nun einen einheitlichen Look, die Texte wurden gesetzt und die beiden Produktvideos zur ECM Software waren fertig.

Begleitet wurden die Drehs von einer Fotografin.

Holzfreude Produktvideos

Produktionsabläufe möglichst realistisch darstellen.

Der Endkunde möchte sehen, wie seine Produkte entstehen. Den Weg des Holzes zum fertigen Produkt miterleben. Dieser Gedanke stand am Anfang der Konzeptionsphase. Am Ende stand die Idee zu dieser kleinen Produktfilm Serie.

Eine Episode der Produktvideo Serie benötigte ca. einen Drehtag. Die einzelnen Szenen waren vorab recht detailliert geplant und konnten somit recht zügig vonstattengehen. Das Video zum Tisch „Hase“ war jedoch durch die Lichtmalerei und Timelapse etwas zeitaufwändiger.

Durch die konkret geplanten Storyboards für die einzelnen Episoden konnte der Aufwand bei der Postproduktion inkl. Sound bei jeweils ca. 1,5 PT gehalten werden. Beim Video „Hase“ wurde die Klaviermusik von einem Komponisten eingespielt, bei den anderen Videos wurde der gesamte Sound von Karacho zusammengestellt.

Philadelphia Produktvideo

Gefühle aktivieren, die jeder kennt.

Ein Hoch auf das Abendbrot. Aufgabe des Videokonzepts war es, das typisch deutsche Phänomen des "Abendbrots“ in Verbindung zu bringen mit einem neuen Produkt, das eben dieses Abendessen ergänzt. Kern der Videobotschaft sollte die wichtigste Produkteigenschaft sein – nämlich Luftigkeit.

Gedreht wurde das Produktvideo in einer cleanen Kulisse. Es waren mehrere Versuche nötig, damit wir Murphys Gesetz ausgetrickst bekamen.

Für das Compositing des Intros nahmen wir Aufnahmen, die sich beim Dreh angesammelt hatten. Das schwebende Brot wurde anhand von Schnüren ins Bild geflogen, die Musik von Karacho komponiert.

STIEBEL ELTRON Webserie

Diejenigen fragen, die es wissen müssen. Bauherren berichten über ihre Erfahrungen mit Stiebel Eltron Produkten.

Damit wir vor Ort genau wussten, wo und wie an den Häusern für diese Webserie zu filmen wäre und welche Fragen wichtig für Interessenten sind, war die Planung und Auseinandersetzung mit den Produkten entscheidend für die Videos.

Schon beim Betreten der Häuser war uns klar, dass hier Leute wohnen, die nicht nur gebaut haben. Hier wurde mit Passion und Überzeugung die Symbiose aus Energiesparsystem und Wohnraum gelebt. Meist hatten die Bauherren eine spannende Zeit der Planung und Umsetzung hinter sich, was wir in jeder Ecke der Häuser sehen, hören und filmen durften – daher ein sehr persönlicher Dreh.

Vieles was die Bauherren erzählten war interessant. Darum war es umso schwieriger manche Interviewpassagen zu verwerfen, leider aber notwendig um die Videos im Zeitrahmen zu halten. Neben dem Hauptvideo der Webserie wurde das Footage genutzt um z.B. Video-Ads daraus zu schneiden, die dann auf Social Media Kanälen geschaltet wurden.

OPTIMAL SYSTEMS Kundeninterviews

Facettenreiche Nutzerstimmen einfangen und somit die zahllosen Anwendungsformen des Produkts aufzeigen.

Durch einige vorangegangene Projekte mit dem Kunden wussten wir bereits vor dem Dreh, um welche Inhalte es gehen wird und wie diese umgesetzt werden sollten. Neu war dieses Mal jedoch die Aufgabe, den Interview-Videos einen Stil zu geben, der sich visuell an der neuen Kundenwebsite orientiert. Clean und dunkel, aber dennoch nah und authentisch.

In den Pausen einer Firmenveranstaltung kamen unsere Interviewpartner in einen Raum, den wir für den Dreh zum Studio umfunktionierten. Für den neuen, dunkleren Stil nutzen wir einen großen grauen Papphintergrund, der als Hohlkehle aufgestellt wurde, darauf gerichtet einen Spot direkt hinter der Person. Außerdem diverse andere Scheinwerfer um die Interviewpartner auszuleuchten. Mit einer Sony FS5 und einem Sennheiser MKE600 wurden Bild und Ton eingefangen.

Hohe Konzentration und Vorwissen zu den Produkten waren beim Schnitt notwendig um aus teilweise langen Antwortpassagen die wichtigen Infos herauszufiltern. Die Fragen dazu werden im Video jeweils eingeblendet, damit mehr Zeit für die Antworten bleibt und die Videos trotz der hohen Informationsdichte möglichst kurz und dadurch attraktiv bleiben.

Fotografie – Für Website und Printprodukte erstellte Karacho zusätzlich Potraitfotografien der Mitarbeiter und bgleitete Events fotografisch.